top-slice

Witten

Auf mehrfachen Wunsch ortsansässiger Skatspielerinnen und Skatspieler haben wir die 1. Wittener Skattage ins Leben gerufen. Im Vorfeld für 60 Teilnehmer kalkuliert, waren wir über das Interesse an dieser neuen Veranstaltung doch recht überrascht: 86 Teilnehmer beim Skatturnier und 7 Tagesspieler sowie 20 Romméspielerinnen und Romméspieler sorgten dafür, dass alle vorbereiteten Tische besetzt waren.

 

 Tageswertungen
1 2 3 4 5 6
Einzel
       
Tandem            
Mixed            
Gesamtwertungen 
Einzel    
Tandem      
Mixed      

 

pict0176Den Einzelwettbewerb beherrschte von Beginn an der Kaarster Weltklassespieler Ari Burgers (2. von links), der ständig wechselnde Personen in "seinem Wohnzimmer" an Tisch 1 begrüßte, um sie dann leider mit zum Teil depremierenden Ergebnissen wieder an die folgenden Tische zu verabschieden. Letztendlich brachte er es in sechs gespielten Serien auf überragende 9009 Punkte, was einen Schnitt von 1501,5 Punkten pro Serie bedeutet.

 

Die weiteren Podestplätze belegten mit deutlichem Abstand der Recklinghäuser Hartmut Seeber (auf dem Foto links) mit 7680 Punkten und Werner Magdzinski (rechts) aus Oberhausen mit 7498 Punkten. Bester Senior und Beste Dame wurden der Bochumer Lutz Sandorf als Vierter der Gesamtwertung mit 7331 Punkten und Nina Müller aus Goldbach bei Aschaffenburg mit 6309 Punkten.    

 

Der überragende Spieler des Turniers Ari Burgers:

 

pict0173

 

pict0171Wie es das "Unglück" manchmal so will, verabreden sich im Vorfeld zwei Topspieler - oft aus einem Verein - zum Tandem. So kam es dann auch zu einem überlegenden Start-Ziel-Sieg der beiden erstplatzierten Spielern. Ari und Hartmut erreichten stolze 16689 Punkte. Den 2. Platz belegte mit 13403 Punkten das Westerwald-Team mit Martin Röttgen und Hans-Peter Bung vor Raik Hennike und Dirk Hintz aus Schwerte mit 13247 Punkten.

 

pict0178Den dritten möglichen Titel und damit das "Triple" holte sich Ari dann auch noch mit dem Gewinn des Mixedwettbewerbes. Mit seiner Partnerin Ute Jahns aus Goddert im Westerwald gewann er mit 14187 Punkten knapp vor der Kölnerin Anissa Feiler und Hartmut Seeber mit 13953 Punkten.

 

Rommé Witten 001 z70Wir wollen auch nicht unsere Ronmméfreunde vergessen, die in diesem außergewöhnlichen Hotel parallel ihr Turnier spielten. Es traten 20 Spielerinnen und Spieler an und ermittelten in ebenfalls 6 Runden ihre Sieger im Einzel- und Tandemwettbewerb. Die Einzelwertung gewann ganz überlegen Rainer Fries aus Bad Dürkheim mit einem Start-und-Ziel-Sieg und 3.188 Punkten. Den 2. Platz belegte Brigitte Grün aus dem hessischen Nidda mit 2.156 Punkten vor dem Ludwigshafener Gerd Reimers mit 2.137 Punkten. Die Tandemwertung beherrschte Rainer Fries mit seinem Partner Gerd Reimers ebenfalls nach Belieben und siegten letztendlich souverän mit 5.325 Punkten vor Margret Peters aus Winsen und Brigitte Grün mit 3.728 Punkten.

 

Aufgrund der sehr positiven Resonanz vieler Teilnehmer und einer nahezu perfekten Austragungsstätte planen wir die 2. Wittener Skattage für den 10. und 11. August 2019 an gleicher Stelle zu wiederholen.